Lohnt sich der Skoda T 40?

Um das Fazit vorweg zu nehmen: Ja!

Seit einigen Stunden steht der Skoda T 40 in meiner Garage und hat bis zu diesem Artikel 22 Gefechte gesehen. Genug für einen ersten Eindruck.

Die Besatzung besteht aus 5 Mann: Kommandant, Richtschütze, Fahrer, Funker und Ladeschütze. Damit ist der T 40 bestens geeignet, die komplette(!) tschechische Linie auszubilden.
Meine Mannschaft habe ich mit 75 % geschult, allein der Kommandant hat gleich die 100 % bekommen. Eine verbesserte Lüftung der Klasse 2 hebt das Level der Crew etwas an. Nach den paar Gefechten sind es zwischen 101 % und 105 %. Somit ist noch jede Menge Luft nach oben. Ein Ansetzer und eine entspiegelte Optik vervollständigen die Ausrüstung. Aggressive Spieler werden wohl einen vertikalen Stabilisator der Optik vorziehen. Geschmackssache. Eine permanente Tarnung wird aufgebracht, sobald es wieder Rabatt gibt.

Wer an Infos zur Entwicklung des Panzers interessiert ist, wird hier fündig.

Eine der Anleihen an deutsche Panzer des 2.Weltkriegs ist die 8,8 cm Vz. 37N Kanone. Der Durchschlag ist mit 132 mm (max. 165 mm) nicht sehr üppig, wenn man bedenkt, dass der Skoda Panzer bis Stufe 8 sieht. Mit Gold verbessert sich der Wert auf immerhin 200 mm (max. 250 mm). Hierbei handelt es sich um HEAT Granaten. Der Schaden liegt bei durchschnittlich 220 HP. Das ist ordentlich. Wer es bis jetzt nicht getan hat, sollte sich dringend dem Thema „Weakspots“ widmen. Ich persönlich nehme Gold nur, wenn es nicht anders geht. Weakspots treffen und Schaden machen ist nunmal befriedigender 🙂

czech-Cz01_Skoda_T40

Wie fährt er sich? Recht gut! Er ist kein Ausbund an Spritzigkeit, träge ist er aber auch nicht. Die Wendegeschwindigkeit ist mit 38°, die Turmdrehgeschwindigkeit mit 34,1° ausreichend, weckt aber den Wunsch nach mehr. Spätestens dann, wenn man von flinkeren Meds (Cromwell), oder Lights umkreist wird.

Aufgrund der deutschen Gene bietet sich ein Vergleich mit einem deutschen Medium an. Laut Serverstatistiken führt hier der VK 30.01 (P) die Beliebtheitsskala mit über 340.000 Spielern an. Zum Einsatz kommt beim VK die 8,8 cm Kw.K. 36 L/56, welche ähnliche Werte aufweist, wie das Pendant auf dem Skoda. Leichte Vorteile hat der Skoda bei der Genauigkeit. Als Goldmun verschießt der 30.01 allerdings APCR.

Bei der Panzerung wendet sich das Blatt. Hier ist der VK dem Skoda in allen Belangen überlegen. Dennoch ist der VK mit nur 670 PS gegenüber 700 PS beim Skoda und annähernd gleichem Leistungsgewicht 10 km/h (60 zu 50) schneller. Wie das? Der Skoda ist trotz dünnerer Panzerung schwerer (40300 kg zu 38570 kg mit genannter Ausrüstung). Geschütz, Ketten und Motor sind hier die Wurzel allen Übels. Ein besserer Geländewiderstand mildert den Nachteil bei der Mobilität etwas ab. Ein weiterer wichtiger Parameter sind die Richtwinkel. Hier punktet der VK (Tabelle).

Im Gefecht etabliert sich der Skoda als guter Allrounder. Optik sowie die Skills Weitsicht und Späher (jeweils 100 %) verhelfen dem Skoda (laut Tankinspector) zu 436,8 m Sichtweite. Der Reload von 5,8 Sekunden ist für die meisten Gegner recht ärgerlich.

Die Mobilität gestattet auch Alleingänge. Wohler fühlt sich der T 40 allerdings in Begleitung, damit sich das gegnerische Feuer auf mehrere Ziele verteilt, sonst sind die 700 Strukturpunkte schnell aufgebraucht. Für einen O-I mit 15-cm-Haubitze ist man nur ein kleiner Snack, der im Ganzen weggeputzt wird.

Die Creditausbeute ist fair. Gute Spieler werden hier viel Freude haben. Aber auch schlechte Spieler wie ich können sich nicht beklagen. Die Gewöhnungsphase ist beim Skoda T 40 angenehm kurz, sodass man gerne mit ihm in den Einsatz geht.

Ich werde dieser Tage zum Skoda Händler meines Vertrauens gehen und einen T 40 bestellen 🙂

Hier eine kleine (unvollständige) Gegenüberstellung mit dem VK:

 Skoda T 40VK 30.01 (P)
GefechtsstufenVI, VII, VIIIVI, VII, VIII
Struktur (HP)700710
Gewicht (kg) inkl. Ansetzer, Lüftung, Optik4030038570
Höchstgeschwindigkeit (km/h)
Vorwärts, Rückwärts
50/2060/20
Wannenpanzerung (mm)
Front/Seite/Hinten
65/40/3075/60/40
Turmpanzerung (mm)
Front/Seite/Hinten
65/40/40100/82/82
Reload (sek.)5,85,8
Genauigkeit (100m)0,3470,356
Richtwinkel negativ/positiv6/208/15
Wendegeschwindigkeit/
Turmdrehgeschwindigkeit (Grad)
38/34,128/29,9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.