WoT Entwickler-Chroniken vom 22.04.2016

Entwickler-Chroniken

Heute von WGs Product Manager, Maxim Sualov.

  • Nachdem das E-Sports Format geändert wurde, haben sich die Zuseherzahlen um 60% erhöht.
  • Mods werden genauso wie zuvor ins Spiel eingefügt.
  • Es steht nun fest, was WG bezüglich verbotener Mods macht. Sobald die technische Lösung bereit ist, werden alle Infos diesbezüglich veröffentlicht. Man braucht jedoch eine API, damit WG nur mit den Leuten arbeitet, mit denen sie arbeiten wollen.
  • Das verbesserte Interface wird kommen.
  • Es wird an VR Brillen experimentiert und Prototypen gebaut – sollte VR in ein paar Jahren auf dem Markt stark nachgefragt sein, will WG vorbereitet sein.
  • Es gibt viele falsche Infos über polnische Panzer.
  • Der polnische Baum ist noch nicht komplett – die Entwickler sammeln noch Infos. Es könnte sein, dass er mit einer anderen europäischen Nation kombiniert wird, oder alleine kommt.
  • Die WG Historiker sammeln Infos über Panzer vieler europäischer Nationen – Italien, Schweden, Ungarn und Polen.
  • WG hat bisher 12 Projekte polnischer Panzer gefunden.
  • Ein polnischer Baum ist für 2017 geplant (Premiums eventuell sogar früher). Sie kommen erst so spät, weil WG nicht wieder wie bei den Chinesen/Tschechen viele Klone haben will. Der chinesische Baum wurde allerdings sowieso nur erstellt, damit WG den chinesischen Markt betreten kann.
  • Es könnte sein, dass der Stanislaw Lem Panzer Teil eines besonderen Spielmodus für Events wird.
  • Es wird in Zukunft weitere und mehr Modi wie Karl und Fussball geben.
  • Der TKS wird getestet, es steht noch nicht fest, ob er auf Stufe 2 oder 3 sein wird; und auch nicht, ob er ein reguläres oder Premiumfahrzeug wird.
  • Rudy könnte in Zukunft polnisch werden.
  • Der Verwüstungsmodus hat einige Fixes für die Zukunft geplant.
  • Fürs Erste wird es keine  Panzerpersonalisierung geben. WG hat zu viele kleine Sachen auf einmal in kurzer Zeit schaffen wollen.
  • Es wird weder +/-1 MM geben, noch wird Arty entfernt.
  • Die Maus ist tatsächlich ein Opfer des Goldspams.
  • Es ist ein Ziel von WG, die Rolle der Panzer im Spiel zu vereinfachen – viele Panzer der selben Kategorie haben im Spiel unterschiedliche Rollen.
  • Artillerie zu spielen macht keinen Spaß [Anm. zumindest der Allgemeinheit scheinbar]: Die Nachladezeit ist lang und der Schaden zu hoch. Das wird geändert.
  • Es wird an einer kompletten Überarbeitung der Panzer, Besatzungsfähigkeiten und Interfacedesigns gearbeitet.
  • Es ist nichts über einen 3. EU Server bekannt.
  • Ein positives Belohnungs/Reportsystem wie bei Warships könnte kommen, darüber wird diskutiert.
  • Wettereffekte werden getestet, das Spiel soll so gut wie WoT auf Konsole aussehen.
  • WG wechselt nicht die BigWorld Engine, da sie mit deren Fortschritt zufrieden sind.
  • Es wird an HD Karten gearbeitet.
  • Die neue Soundengine nutzt einen anderen CPU Kern als der Rest des Spiels, es wird geplant, dass auch die Belastung der GPU reduziert wird.
  • Es gibt Pläne für eine größere Anzahl an Sounds.
  • Es wird dieses Jahr einige neue Karten und Panzer geben.
Quelle: http://wg-news.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.