WoT Entwickler-Chroniken vom 28.03.2016

Entwickler-Chroniken:

Antworten/Informationen aus einem Interview mit Maxim Chuvalov (dem Produkt Marketing Manager):

  • Ob der Waffenträger E100 durch die Grille 15 ersetzt wird ist noch nicht 100% sicher. Momentan werden auf dem Supertest Statistiken zu der Grille 15 gesammelt.
  • Manche einfachen/simplen Mods werden in den Client integriert, kompliziertere Mods hingegen nicht. Der Spieler kann bei komplizierteren Mods entscheiden, welche er will und welche nicht.
  • Frage: „Wird über neue Spielmodi nachgedacht, zum Beispiel einen Nachtmodus?“ Antwort: „Momentan liegen die Prioritäten nicht auf neuen Modi. Ich habe einige Nachtkarten auf der Playstation-Version ausprobiert und war nicht sehr überzeugt. Der Fokus liegt momentan auf Spielbalance, Artillerie und dem Matchmaker.“
  • Die Rolle der verschiedenen Panzerklassen soll überarbeitet werden, so dass z.B. das scouten für leichte Panzer wieder einfacher wird/besser ins Spiel passt.
  • Momentan werden „kaum neue Premiumpanzer entwickelt“ (wenig Priorität), allerdings werden einige existierende Premiumpanzer eventuell überarbeitet (sie sind zu schlecht).
  • Die allgemeine Meinung zu Update 9.14 ist positiv: „Die drei Runden des Physik-Tests haben sich gelohnt“.
  • Am größten ist der Einfluss der neuen Fahrphysik natürlich im Bereich der leichten Panzer. Einige Dinge sind schwieriger (da man auf das Dach kippen kann etc.), andere wiederum einfacher (einige Manöver). „Insgesamt ist die Spieldynamik dadurch nicht völlig anders, aber es gibt eben ein paar frische neue Elemente.“
  • „Ich habe es auch schon mal geschafft, noch 2 Treffer in meinem M41 auszuteilen, als ich auf dem Dach lag, bevor das Gefecht für mich zu Ende war.“
  • „Die Übersetzung/Anpassung des Spiels in Ukrainisch war ebenfalls wichtig.“
  • Die alte Sound-Engine war sehr alt, weswegen sie gegen eine neuere ausgetauscht wurde. Aufgrund des Wechsels wurden die Geräusche an sich ebenfalls gewechselt.
  • „Mit den neuen Geräuschen haben viele Panzer ihre ‚realen‘ Sounds. Daran muss man sich vielleicht etwas gewöhnen, sie klingen eben nicht wie vorher.“
  • „Wir werden in Zukunft versuchen, etwas transparenter zu sein, klarere Informationen zu geben und mehr auf die Meinungen der Spieler acht zu geben.“
Quelle: http://wg-news.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.