WoT Entwickler-Chroniken vom 29.03.2016

Entwickler-Chroniken:

  • Im Spiel ist es schwieriger, den Panzer auf das Dach zu kippen, als im echten Leben. Dies ist absichtlich so.
  • Das Gewicht der virtuellen Panzer „ist passend“.
  • Momentan gibt es ein Problem, dass in einigen Momenten im Gefecht weder Escape noch Enter gedrückt werden kann. An einer Lösung wird gearbeitet.
  • Skill-basiertes Matchmaking wird es mit Sicherheit nicht in Gelegenheitsspielen geben.
  • Die genauen Informationen zu Neuerungen sind immer kurz vor dem jeweiligen Patch zu erwarten.
  • Es wurde nichts an der Credit-Einnahme von Premiumpanzern verändert (sonst würde es in den Patchnotes stehen).
  • Der britische Tier 10 Panzerjäger FV4005 wird in naher Zukunft nicht verändert.
  • Es wird noch überlegt, wie genau der französische Panzer „Lorraine 40t“ ersetzt wird, eventuell wird es durch den Bat.-Chat. 25t AP geschehen.
  • Mikroruckler sind meistens auf den Client-PC (bzw. Hardware/Software und Grafikeinstellungen) zurückzuführen.
  • Nur auf steilen Abhängen ist die rückwärtsgerichtete Bewegungsfähigkeit der Panzer verändert worden (nicht auf allen Hängen).
  • (Funktionierende) Lampen sind schwierig in die Panzermodelle zu integrieren.
  • Die Zahl der Artillerie-Spieler nimmt ab, früher waren ihre Statistiken außerdem besser.
  • Die Entwickler sagen nicht, dass nichts an der Artillerie verändert werden muss.
  • Es sind keine Kartenveränderungen für Update 9.15 geplant.
  • In vielen Updates werden verschiedene Premiumpanzer verbessert, es werden nur sehr selten Premiumpanzer verschlechtert.
  • Die Entwickler stehen dem verbieten von Mods eher negativ gegenüber, „sie haben ihre Gründe dafür“.
  • Es gibt keine Pläne für einen Buff des britischen schweren „Black Prince“ (Tier 7).
  • Keine neuen Kommentare zu neuen Forschungszweigen.
  • Mit Update 9.15 wird die Artillerie noch nicht überarbeitet, dies wird in einem späteren Patch geschehen.
  • Es gibt keine „versteckten“ Verschlechterungen zu der Credit-Einnahme von Tier 5-6 Premiumpanzern.
  • Storm: „Veränderungslisten/Patchnotes werden nicht von Robotern verfasst“ (soll heißen: da Fehler menschlich sind, kann auch mal in den Patchnotes etwas falsches stehen).

 

 

Quelle: http://wg-news.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.