WoWs Entwickler-Chroniken vom 09.04.2016

  • Die nächsten Schiffe, die kommen, werden keine CV sein.
  • Es sind kleine Buffs an einigen russischen Zerstörern geplant, neben der besseren Widerstandsfähigkeit der Türme.
  • Wer im Chat gebannt ist, darf keinen Teamgefechten beitreten. Das ist kein bug.
  • Die Siegrate der Iwaki Alpha ist im Vergleich zu vor zwei Patches von 53,9% auf 62,8% gestiegen. Der Schaden von 30.000 auf 38.000.
  • Es wird über eine Medaille nachgedacht, wenn man bei einem Schiff den Munitionsbunker zerstört. Es gibt bereits eine, wenn man selbst Opfer von so etwas wird, daher denken die Entwickler über den Vorschlag nach.
  • Die Strukturpunkte der Kiev zu reduzieren, war ein effektiver Weg. Sie wird allerdings in Zukunft wieder ein wenig gebufft.
  • Es steht noch nicht fest, wann Stufe 9 Schiffe an Teamgefechten teilnehmen können. Die Entwickler halten das aktuell nicht für vorteilhaft.
  • Die Verzögerung zwischen der Aufklärung und Anzeige von Schiffen ist bekannt. Die Programmierer untersuchen das Problem.

Die folgenden Infos stammen aus einem Stream eines russischen Moderators (Evil_Penguin_), der mit einem RU Community-Manager gestreamt hat.

  • Wie bereits angekündigt, kommen die deutschen Schlachtschiffe als nächstes. Wahrscheinlich Ende Sommer-Anfang Herbst. Diese Zeitspanne ist sehr groß, da BB vom Medelling her die aufwendigste Klasse sind.
  • Die russischen CV kommen nicht dieses Jahr, und es lässt sich schwer sagen, wann sie erscheinen.
  • Die neue Saison der gewerteten Gefechte braucht Zeit – die Entwickler analysieren noch das gesammelte Feedback, da sie die gewerteten Gefechte verbessern wollen. In der vergangenen Saison gab es Dinge, die nicht erfolgreich waren und überarbeitet werden könnten. Es wird auf jeden Fall geändert, wie man Sterne erhält, die Frage ist nur noch, wie. Es gab zum Beispiel den Vorschlag, dass Spieler an der Spitze des Verliererteams keine Sterne verlieren, und am unteren Ende der Siegerteams schon. Da aber aufklären von Flugzeugen nicht belohnt wird, aber zum Sieg führen kann, müssen die Entwickler sich noch auf eine passende Lösung einigen.
  • Es könnte leichte Anpassungen bei den gewerteten Gefechten geben, zum Beispiel die benötigte Anzahl Sterne, aber alllgemein wird sich nicht viel ändern. Auch am 7vs7 wird nichts geändert.
  • Das Problem des Torpedospams ist fast gelöst. Eventuell werden Torpedo-Aufklärungsreichweite oder andere Charakteristika verändert. Das ist aber nicht die einzige Option, und nicht der einzige Zeitpunkt, bei dem über eine Lösung diskutiert wird. Nächste Woche wird es dazu eine allgemeine (provisorische) Antwort geben.
  • Es wird aufgrund der negativen Kritik keinen weiteren so hohen Bonus geben, wie es für WoT-Veteranen beim Einstieg in WS gab.(Es gab ein Angebot an ausgewählte WoT Spieler, die immens viele freie EP und Kreditpunkte für WS erhielten). Es wird aber auf die Statistiken geschaut und eventuell einen Bonus für erfahrene WS-Spieler und Spieler der anderen WG-Spiele geben, zum Beispiel je nach Spielzeit oder „Skill“. Wenn Patch 0.5.5 kommt, werden die Entwickler sich entschieden haben.
  • Im nächsten Update kommen 2 neue Karten, eine für Stufe 5-8. Außerdem kommt eine neue Variante von Norden.   Es macht den Entwicklern Spaß, mit der Karte zu experimentieren, daher gibt es neben der Standardversion bereits die Winterversion, und es folgt noch eine weitere, die sich von den anderen stark unterscheidet. Außerdem kommen kleinere Änderungen an anderen Karten.
  • Die Belohnungen für tägliche Aufträge werden nicht geändert. Was die Aufgaben betrifft, kommt es auf die Datenauswertung an, aber die Entwickler könnten etwas interessantes einführen.
  • Alles in Allem sind die Entwickler mit der Situation des Schadens durch Feuer zufrieden. Der meiste Schaden, den BB erhalten, entseht durch Granaten, nicht durch Feuer. Dennoch werden die Daten weiterhin analysiert und bei Bedarf eingegriffen.
  • Es wird nicht in Erwägung gezogen, das Spiel Modfrei zu machen. Mods sind eine Erweiterung des Spieles, daher ist das Spiel so aufgebaut, dass Spieler einfach Mods implementiern können. Die Dateien, die man modden kann, sind nicht kritisch, um das Spiel vernünftig laufen zu lassen. Daher gibt es keine Pläne, das Spiel Modfrei zu gestalten.
  • Es steht nicht fest, wann neue Arpeggio-Missionen kommen. Zuerst kommen die deutschen BB. Arpeggio-Schiffe sind in nächster Zeit nicht zu erwarten.
  • Es gab bereits Feedback zur ersten Welle persönlicher Angebote, und diese werden nun verbessert sowie neue getestet(die anderen Spielern zur Verfügung stehen). Diese geben einen 25% Rabatt auf diverse Dinge. Es ist schwer zu sagen, ob sich viele für diese Angebote interessieren, aber die Entwickler werden sehen, wie sie sich machen, und es werden wahrscheinlich Ende April neue persönliche Angebote kommen. Zum Beispiel werden mit Patch 0.5.5 Viele wichtige Verbesserungen an dem System gemacht, weshalb deutlich mehr Spieler diese Angebote erhalten werden.
  • Die Saipan soll Mitte-Ende April per persönlichen Angeboten Spielern mit 20 Oder mehr CV-Gefechten (einigen davon auf Stufe 5+) für 7.500 Dublonen zur Verfügung gestellt werden.
  • Wenn es noch ein Projekt wie Projekt R gäbe, würde dieses auf jeden Fall anders ablaufen. Aspekte, die nicht funktioniert haben, müssten verändert werden. Die Entwickler haben aber erst einmal andere Prioritäten. Dennoch hat ihnen das Projekt mit Ausnahme einiger Details gefallen.
  • Es ist nicht geplant, Nebelwände zu nerfen.
  • Die Entwickler sehen den Koop-Modus eher als Nebenbeschäftigung. Es gibt aber 30% der Spieler, die hauptsächlich Koop spielen. Das ist ein guter Weg, ins Spiel zu kommen, und da der Modus so beliebt ist, wird er weiter entwickelt. Aber das soll nicht überstürzt werden, es gibt diverse Ideen, wie man den Modus verbessern könnte, die getestet werden müssen. Es wird auf jeden Fall einen PvE Modus geben, aber die Entwickler arbeiten nicht nur an Koop-Gefechten. Bald wird sich auf die Entwicklung des PvE-Modus fokussiert.

 

 

Quelle: http://wg-news.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.